info(at)clearwater-maldives.de24/7

Gemalte-right

Surfing Deluxe!

Um eins klar zu stellen, wenn wir nicht selbst völlig überzeugt wären, von diesem unglaublichen Potenzial der beiden Weltklasse Wellen Chickens und Cokes, hätten wir hier kein Guesthouse errichtet! Dieser Ort ist magisch!

Palme-Textauszeichnung Stellt Euch auf den wahrscheinlich besten Surfurlaub Eures Lebens ein!  Maximal 3 Minuten trennen Euch von Eurem Bett und dem Line-up!

Die Perfekte Lage der Riffe zur Swellrichtung läßt Thulusdhoo und Chickens immer 1-2 Fuß größer sein als die restlichen Breaks im Nord/ Südmale Atoll.
Ob Anfänger oder Könner – Ihr surft in traumhafter Kulisse, bei 30 Grad Wassertemperatur umgeben von Delfinen und dem fantastischen Sealife.
Palme-Textauszeichnung Wer noch nicht, oder nicht mehr ganz so fit im Surfen ist, kann sich da voll auf unseren Surfguide verlassen. Er wird Euch zeigen wo und wann Ihr am bequemsten rauspaddelt und Euch auch alles über Strömung usw. erklären!
Gerade für den deutschen Durchschnittssurfer, der nicht immer unbedingt auf Monsterwellen aus ist, ist die Zeit von Anfang Oktober bis Ende April gut geeignet um perfekte Wellen, alleine nur mit seinen Kumpels zu surfen .
Keine Sorge – auch wenn der Swell nicht mehr ganz so gewaltig wie im Juli oder August anrollt, werdet ihr auch den Rest des Jahres voll auf Eure Kosten kommen!
Palme-Textauszeichnung Wetter und Wind mäßig ist ganz klar die Zeit von Februar bis Mai der Garant für Superclean Surf mit permanenten Offshore Wind und Dauersonnenschein.
Es erwarten Euch absolute Bilderbuch Wellen egal ob Left oder Right und das weitestgehend alleine!
Die ersten größeren Swells beginnen Anfang März und steigern sich dann stetig bis zur Peak Zeit im August/ September . Aber auch in der restlichen Zeit werdet Ihr mit Wellen belohnt die sich immer im Kopfhohen Bereich und mehr befinden (mehr Infos, siehe Surf oder Presse/Surfers Mag)
Klar, im australischen Winter, so ca. Juni bis September kann es selbst hier voller im Wasser werden. Dennoch, auch um diese Jahreszeit werden selten mehr als 10 Leute im Line-up sitzen!

[spacer size="20"]

Die Spots

Right-cutBack

Cokes, The Right

Palme-Textauszeichnung Benannt nach der kleinen Coca-Cola Fabrik auf der Insel, ist ein knackiger Righthander mit Weltklasse Niveau, und vielen Barrel Sections. In der Zeit von März bis September solltet Ihr schon einiges an Erfahrung mitbringen. Ihr paddelt direkt von einer kleinen vorgelagerten Insel in den Line-up (ca.50 Meter).
Um Riffkontakt müßt Ihr Euch wenig Sorgen machen. In der Surfzone ist das Wasser tief und das Riff plattgewaschen. Dennoch wer wenig Erfahrung mit Reefpassbreaks hat sollte seine Booties mitbringen.

[spacer size="20"]

2Left-barrels

Chickens, The Left

Palme-Textauszeichnung Ist eine unbewohnte Insel ca 200 Meter über den Channel und von Eurem Haus immer im Visier.
Benannt nach einer Hühnerfarm, die sich in den 80er Jahren hier befand, bricht sich hier eine sehr lange Left mit ebenfalls guten Barrelsections. Im Vergleich zu Cokes nicht ganz so schnell und daher auch eine gute Manöverwelle. Für Surfsessions in Chickens ist allzeit ein kleines Motorboot bereit. Obwohl Ihr theoretisch den Channel auch paddelnd überqueren könntet, solltet ihr diesen Service nutzen. Der Guide bleibt Eure Session über mit dem Dhingy in der Nähe und hält ein Auge auf Euch.
Alle die einfach einmal ein anderen, perfekten Break surfen wollen und eine andere Insel besichtigen möchten, sollten die Fähre nach Himmafushi in Anspruch nehmen. Für gerade mal 2 Dollar könnt Ihr täglich (außer Freitags) um 7.30 Uhr abfahren und nach ca.40 minütiger Fahrt Jailbreaks surfen. Die Rückfahrt nach Thulusdhoo ist dann wieder gegen 15.30 Uhr.
Selbstverständlich arrangieren wir für Euch auch Fahrten zu anderen Spots mit dem Speedboat. Dieses sollte jedoch einen Tag vorher geplant sein. Bitte informiert die Rezeption.

Menu