info(at)clearwater-maldives.de24/7

Eckernförder Zeitung vom 18.08.2012

Falk Ostwald entwirft Wandgemälde und Objekte, wenn er nicht gerade Urlaubern die schönsten Flecken der Erde näher bringt

Surendorf. Sein Leben und die Welle – die sind unmittelbar miteinander verbunden, sagt er. Falk Ostwald ist Künstler. Er lebt und arbeitet auf der Bürzel-Farm in Strandnähe und malt Wandgemälde für große Kinos, Fast Food-Restaurants, Fitness- und Wellnesscenter oder Surf- und andere Geschäfte. Er baut Säulenattrappen, wo echte statisch nicht möglich sind und versetzt auf Wunsch die Sauna in eine Höhlenlandschaft. Sein letzter Auftrag war eine riesige Welle aus glasfaserverstärktem Kunststoff (GFK), aufgearbeitet mit Gips, für einen ökologischen Surfshop in Kiel. Ab und zu verkauft er auch eines seiner Wellenmotive in Acryl auf Leinwand oder bearbeitet Surfbretter. Momentan führt er Gespräche mit der Inhaberin der Villa Hoheneck in Altenholz, die plant, die Fassade mit einem Gemälde oder einem Relief zu verschönern.

Falk Ostwald entwirft Wandgemälde und Objekte, wenn er nicht gerade Urlaubern die schönsten Flecken der Erde näher bringt
Surendorf. Sein Leben und die Welle – die sind unmittelbar miteinander verbunden, sagt er. Falk Ostwald ist Künstler. Er lebt und arbeitet auf der Bürzel-Farm in Strandnähe und malt Wandgemälde für große Kinos, Fast Food-Restaurants, Fitness- und Wellnesscenter oder Surf- und andere Geschäfte. Er baut Säulenattrappen, wo echte statisch nicht möglich sind und versetzt auf Wunsch die Sauna in eine Höhlenlandschaft. Sein letzter Auftrag war eine riesige Welle aus glasfaserverstärktem Kunststoff (GFK), aufgearbeitet mit Gips, für einen ökologischen Surfshop in Kiel. Ab und zu verkauft er auch eines seiner Wellenmotive in Acryl auf Leinwand oder bearbeitet Surfbretter. Momentan führt er Gespräche mit der Inhaberin der Villa Hoheneck in Altenholz, die plant, die Fassade mit einem Gemälde oder einem Relief zu verschönern.

Inhaltlich haben seine Auftraggeber natürlich freie Wahl. “Ich kann mich eigentlich für alles begeistern”, sagt Ostwald, aber oft ist der Bezug zu seinem zweiten Job und vor allem zu seiner zweiten Heimat unverkennbar. Falk Ostwald ist Surfer mit Leib und Seele. An zahlreichen Küsten der Welt hat er schon gesurft. In den 80er Jahren ist er mit einem VW-Bus und einem Freund an der Westküste der USA Richtung Süden bis nach Panama gereist und hat sich dabei mit Gelegenheitsjobs über Wasser gehalten. Auch Hawaii kennt der Wellenreiter, aber seine Wahlheimat wurden für lange Zeit die Malediven. Anfang der neunziger Jahr kam er auf die Resort-Insel Kanifinolhu und wurde nach kurzer Zeit Partner einer Surf- und Segelschule. Als Surflehrer verdiente Ostwald gut. Er hatte Katamarane, ein Motor- und ein Glasbodenboot, Kanus, Wasserski-Ausrüstung – alles, was zu einer Wassersportschule gehört. Er hatte gerade frisch in die Ausstattung investiert, als 2004/2005 der große Tsunami kam. “Es waren zwar nur Ausläufer, aber der Meeresspiegel stieg drei mal um fünf Meter – dann war alles weg, und ich war pleite”, erinnert sich der heute 47-Jährige.

Zurück in Deutschland hatte er immer Glück und bekam schnell Aufträge, die wieder etwas Geld in die Kasse spülten. Schon vor dem Unglück hat Ostwald begonnen, zusammen mit einem befreundeten Bootsbesitzer unter dem Namen Clearwater Bootstrips von der Insel Diffushi aus durch die Inselwelt im indischen Ozean zu organisieren. Die Reisegruppen von sechs bis acht Personen wohnen auf dem Boot, werden verpflegt und können selbst bestimmen, ob sie Wellen reiten, Tauchen, Schnorcheln oder einfach nur an Bord oder auf einer unbewohnten Insel relaxen möchten – Falk Ostwald kennt zu jedem Wunsch den passenden Fleck.

30 Grad Lufttemperatur und genauso viel im glasklaren Wasser, Delfine und Menschen, die kaum die hektische deutsche Lebensart gewohnt sind – und trotzdem zieht es den gebürtigen Kieler immer wieder in den Norden. “Na, klar. Hier sind meine Freunde und man muss einfach zugeben: Auf Dauer ist es auf den Malediven langweilig. Es ist wunderschön, aber man sitzt auch in einem goldenen Käfig”, sagt er und lacht. Nichts desto trotz fährt Ostwald regelmäßig zu seinem Geschäftspartner und ihrem “Guesthouse”. Über Silvester wird er auf den Malediven sein, und noch in diesem Monat steht der nächste Bootstrip an: Eva Kreyer, Teamchefin des deutschen Nationalteams der Wellenreiter, hat bereits zum zweiten Mal bei Clearwater gebucht.

Infos unter www.atelierfalk.de und www.clearwater-maldives.de oder direkt bei ed.se1555698957vidla1555698957m-ret1555698957awrae1555698957lc@of1555698957ni1555698957.

Menu